Die Anmeldung von "Jomsocial" als Marke in Europa ist gescheitert!


Vor einiger Zeit habe ich hier und hier über den Versuch und die Probleme von Azrul´s (Slashes & Dots Sdn Bhd) Versuch, "Jomsocial" in Europa als Marke anzumelden berichtet.

Mir liegt nun ein Schreiben mit der Entscheidung vom Harmonisierungsamt für Binnenmarkt vor. Dieses Amt ist zuständig für den Schutz von Marken und Designs in Europa und hat entschieden, dem Widerspruch gegen die Markenanmeldung von "Jomsocial" stattzugeben. "Jomsocial" konnte somit in Europa nicht als Marke angemeldet werden, da alles rund um den Begriff "JOM" bereits geschützt ist und die Gefahr der Verwechslung dieser Begriffe im Zusammenhang mit Social Media und Softwareprogrammierung festgestellt wurde.

In der Entscheidung wurden wesentliche Überschneidungen der Markenanmeldung von Azrul und der bereits bestehenden Marke von Herrn Jäschke festgestellt, eine Markenanmeldung von "Jomsocial" konnte darum in Europa nicht durchgeführt werden. Dem Widerspruch von Herrn Jäschke gegen die Markenanmeldung wurde somit in allen Punkten stattgegeben.

Was bedeutet das nun für die Community Erweiterung von Azrul in Europa? Ich will hier mal die wichtigsten Punkte anführen:

  • Azrul darf seine Community Erweiterung für Joomla in Europa nicht unter dem Namen "Jomsocial" vertreiben und bewerben
  • Was für Azrul gilt, gilt natürlich auch für andere Anbieter, die z.B. Servicedienstleistungen und/oder Produkte rund um die Community Erweiterung von Azrul anbieten.

Ein Tiefschlag für so manche Anbieter, die Ihr Geschäftsmodell auf besagte Dienstleistungen aufgebaut haben!

Über die Rechtsanwälte von Herrn Jäschke wurde bekannt, dass auch weiterhin gegen unzulässige Benutzung der Bezeichnung "Jomsocial" in der gebotenen Weise vorgegangen wird. Ob das weiterhin durch "gütliche Einigung" geschieht oder ob es in Zukunft kostenpflichtige Abmahungen geben wird bleibt allerdings offen.

Vermutlich nicht nur mich interessiert natürlich jetzt brennend, wie Azrul auf diese Entscheidung reagiert und darum habe ich mal wieder eine Anfrage an ihn gestellt. In der Vergangenheit wurden diese schlichtweg ignoriert aber diesmal habe ich relativ schnell eine Antwort von ihm erhalten. In dieser hat er dargelegt, dass ihm die Situation bewusst sei und dass er sich derzeit mit seinen Anwälten über das weitere Vorgehn in Europa abstimmt. Überlegungen gehen dahin, für Europa eine eigene Marke einzuführen und somit die Erweiterung unter einem anderen Namen zu vertreiben. Er hat in Aussicht gestellt, dazu demnächst eine Ankündigung zu machen.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Personen in dieser Konversation

Joomla Toplist